Dem Tabellenführer eine Halbzeit lang alles abverlangt

Spielbericht E Jugend von Markus Haberland

Am dritten Spieltag der Rückrunde der Kreisklasse Nord der E- Junioren waren bei besten Fußballwetter die Ristedter E- Jugendlichen beim Tabellenführer aus Heilgenrode (II) zu Gast.

Nach der denkbar knappen Niederlage im vergangenen Punktspiel wollten sich die Ristedter mal wieder selbst belohnen. Wer sollte dafür besser geeignet sein, als der Tabellenführer der KK Nord? Leider ereilte die Mannschaft schon vor Spielanpfiff die Hiobsbotschaft, dass nicht alle Spieler(innen) an Bord sein würden. Von hier aus auch noch einmal herzlichen Glückwunsch an Merle H. zum Gewinn der Landesmeisterschaft im Korbball.

Bereits vor Spielbeginn stellte der Trainer Benni D. die Mannschaft um und beorderte den Abwehrchef Elias H. ins defensive Mittelfeld. Diese Umstellung sollte sich zunächst nicht auszahlen. Die Heiligenroder zeigten den Gästen aus Ristedt zunächst die Grenzen auf und erspielten sich von Minute 1 an ein deutliches Übergewicht. So war auch nicht verwunderlich, dass die Heiligenroder bereits in Minute 2 die Führung erzielten.  Den Ristedtern gelang in dieser Phase kein Zugriff auf die Gegenspieler. Folgerichtig erfolgte in Minute 9 und 10 ein Doppelschlag der Heiligenroder zum 3:0.

Danach fingen sich unsere Kicker und hielten die Gastgeber vom eigenen Tor fern. Eigene Chancen blieben jedoch Mangelware. Bezeichnenderweise gab der nunmehr auf die Rechtsverteidigerposition zurückbeorderte Elias H. den ersten Torschuss für die Ristedter ab, verfehlte das Tor jedoch deutlich.

Die Heiligenroder spielten dagegen clever unsere Kicker aus und erhöhten in der 20 und 23 Minute auf 4:0 und 5:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte der Partie bot sich dagegen ein ganz anderes Bild. Die Ristedter kämpften und ackerten und wichen ihren Gegenspielern keinen Zentimeter von der Seite. Den Heiligenrodern fiel auch nichts ein, wie sie die Ristedterknacken konnten.  Hinten räumten die Abwehrspieler, allen voran Elias H. jeden Ball weg, der auch nur in die Nähe des Tores kommen sollte und wenn ein Ball doch einmal auf`s Tor kam, parierte Keeper Kian D. glänzend. Der zentrale Abwehrspieler Niilo H. und der linke Verteidiger Justin T. sorgten auch immer wieder für Bereinigung der Gefahren. DasMittelfeld ackerte sich sprichwörtlich die „Hacken wund“. Allen voran Mittelfeldmotor Jette L. rannte fast die ganze Spielzeit hinweg und löste so einige brenzlige Situationen. Auf der anderen Seite war aber auch Hendrik W. nicht weniger lauffreudig unterwegs.

Mit zunehmender Spieldauer merkte man den Gastgebern ihre Ratlosigkeit an, die Trainer der Gastgebermannschaft wurden auch immer ungeduldiger. Man spekulierte wohl auf weitere Tore für`s Torverhältnis.

Ein ums andere Mal tauchten stattdessen die Ristedtergefährlich vor dem Tor auf. Die agile Angreiferin Greta L. zeigte sich ein ums andere Mal gefährlich vor dem Tor, blieb aber glücklos. Auch der zweite Angreifer Maxi B. der später sogar als Linksverteidiger spielen musste, sorgte in der ein oder anderen Situation für Nervenflattern bei den Gastgebern. Mitte der zweiten Halbzeit fasste sich Elias H. ein Herz und eroberte in der eigenen Hälfte den Ball, dribbelte sich durch das gesamte Mittelfeld und schloss ab. Leider übersah er die freistehende Angreiferin Greta.

Als schließlich nach der aufopferungsvollen Halbzeit die Kräfte nachließen, konnten die Heiligenroder 1 Minute vor Ende das Ergebnis auf 6:0 ausbauen. Der geschlossenen Mannschaftsleistung, vor allem in der zweiten Halbzeit ist es zu verdanken, dass die Gastgeber trotz des Sieges frustriert den Platz verließen. Auch der Tabellenführer musste hart für die 3 Punkte kämpfen.