Das wichtigste Zertifikat

welches ein Verein bekommen kann, ist das für ENGAGEMENTFREUNDLICHKEIT. Denn die Engagierten sind das höchste Gut das ein Verein besitzt. Ohne sie könnte der Verein nicht existieren und darum ist es immens wichtig, dafür gute Rahmenbedingungen zu schaffen. Das ist zumindest unsere Meinung als Sportverein. Und so hatten wir uns bereits vor Corona auf den Weg gemacht, unsere Rahmenbedingungen zu checken und auch selbstkritisch zu betrachten und zu bewerten, um sie dann in ein Zertifikat zu gießen, wohl wissend, dass das der Anfang von viel Arbeit bedeuten kann.

Dass wir schon gut dabei sind, war uns klar, denn einige Strukturen hatten wir in den letzten Jahren bereits geschaffen. Die Aufgabe in der Selbstbewertung im Februar diesen Jahres bestand darin, zusammen mit dem Landessportbund im Online-AUDIT 17 komplexe Fragen zu Themen wie Leitung und Führung, Finanzen, Bedarfsanalyse und -Planung, Vorabgespräche, Einarbeitung und Einführung, Qualifizierung, Wertschätzung, Weiterentwicklung, Kommunikation, Einbringen und Gestalten usw. ehrlich zu beantworten und diese auch durch den LSB zu bewerten. So kam zum Beispiel auch heraus, dass wir in einigen Punkten dachten, dass wir gar nicht so gut in der Bewertung wären, der LSB sah das aber schon anders.

Gute dreieinhalb Stunden dauerte das erste AUDIT und wir waren danach ganz schön geschafft aber total glücklich, denn mit der Punktzahl von 125 schrammten wir ganz knapp die Marke von 131 Punkten, was schon das silberne Zertifikat bedeutet hätte, vorbei.

Bewertung des LSB

Um das ganze AUDIT aber mit Leben zu füllen, vor allem auch engagiertengerechte Lösungen zu finden, sollten uns nun Trainer unterstützen, um an den Themen weiter zu arbeiten. Hierfür konnten wir Tanja Haberland (Trainerin Bambinis), Luca Arslan (F1 Jugendtrainer 20/21) und Christine Schierholz (BodyFit) gewinnen und so fand das zweite Online-AUDIT am 6. Mai für zweieinhalb Stunden statt. Mit einen geschnürten Rucksack voller Arbeit in benannten Arbeitsgruppen für das dritte AUDIT am 21. Juni, entließen uns Thomas und Jenni.

Wir freuen und schon sehr auf das nächste AUDIT, vor allem aber auf die Präsentation unserer Lösungen, um dem Goldenen Zertifikat ein Stückchen näher zu kommen. Wir werden hierüber natürlich weiter berichten und die Präsentation auch in einer der nächsten Vorstands- und Übungsleitersitzung vornehmen, um diese Themen in den Verein zu tragen und fest zu installieren.

Teilnehmer am AUDIT vom 6. Mai

Das BRONZENE ZERTIFIKAT „Engagementfreundlicher Verein“ wurde uns durch den Kreissportbund von Theresa und Lars am 16. Mai überreicht, zusammen mit dem Fördergeld von 500 Euro, das in die Jugendarbeit fließen soll. Das Bild hat uns netterweise der Fotograf des Weser Kuriers zur Verfügung gestellt, der an diesem Tag für den Artikel im Syker Kurier da war.

Das bronzene Zertifikat hängt bald am Eingang unseres TSV Ristedt. Nur noch die Löcher müssen gebohrt werden😉.