Archiv der Kategorie: Spielberichte E Jugend

Das altbekannte Bild…

…so kann man auch das Nachholspiel und zugleich das letzte Hinrundenspiel gegen die E- Jugend von Bruchhausen- Vilsen zusammenfassen. Im Angriff werden die vielen Chancen nicht genutzt und die Abwehr ist auf sich alleine gestellt.
Dabei begannen die Ristedter das letzte Spiel mit viel Schwung. Es wurden wieder etliche Chancen herausgespielt, das erste Tor nach einem Konter machten jedoch die Gastgeber. Davon zunächst unbeeindruckt spielten die Ristedter weiter nach vorne. Der erhöhte Druck führte dann auch folgerichtig zum Ausgleich. Hendrik W. presste im gegnerischen Strafraum derart mutig, dass der Gegenspieler keine andere Möglichkeit sah und den Ball ins eigene Tor beförderte. In der Folgezeit entwickelte sich ein munteres Spiel. Aber wie in der Vergangenheit wurden die vielen Chancen nicht genutzt. Der Gastgeber aus Bruchhausen- Vilsen nutzte dagegen seine Chancen und zog auf 3:1 davon. Die Ristedter kamen kurz vor Ende der ersten Halbzeit auf 2:3 heran, doch quasi mit dem Halbzeitpfiff schossen die Bruchhausen- Vilsener das 4:2.
In der zweiten Halbzeit wollten die Ristedter das Spiel drehen. Darunter litt jedoch dass „Miteinander“- Spielen. Viele Einzelaktionen brachten nicht die erhoffte Wende. Vielmehr spielten sich die Ristedter immer wieder fest und ermöglichten dem Gastgeber zahlreiche Konter, wobei die Abwehr ein ums andere Mal in Unterzahl versuchen musste, Tore zu verhindern. Nachdem die Bruchhausen- Vilsener ihren Vorsprung ausbauen konnten, merkte man spätestens nach dem 7:2, dass bei unseren E- Jugend- Kickern die Kräfte nachließen. Dies nutzte der immer wieder schnell nach vorne spielende Gastgeber und zog auf 9:2 davon. Die Ristedter bäumten sich noch einmal auf und erzielten den 3:9 Anschluss. Es war jedoch dem Bruchhausen.- Vilsener Nachwuchs vorbehalten den Schlusspunkt zum 10:3 zu setzen.
Kopf hoch liebe E- Jugend, jetzt ist erst einmal Winterpause, in der Rückrunde greift ihr wieder an!

Eine Halbzeit auf Augenhöhe

lieferten sich im letzten Heimspiel des Jahres 2017 die E- Junioren des TSV Ristedt und des TSV Barrien. Bereits vor Anpfiff der Partie überraschte der Taktikfuchs Heinfried H. mit einer geänderten Formation. Statt des klassischen 3-2-1 ließ der Trainer das Mittelfeld verstärken und ließ die Kicker im 2-3-1 auflaufen.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine spannende Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Der Gast aus Barrien übernahm das Spiel, die Gastgeber aus Ristedt setzten immer wieder gekonnt auf sein Konterspiel. Mitte der ersten Halbzeit ging Barrien mit 0:1 in Führung. In der Folgezeit erhöhten die Ristedter Kicker das Tempo und kamen ihrerseits zu einigen Torchancen, so u.a. ein Lattentreffer kurz vor der Halbzeit. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erhöhte der Gast aus Barrien auf 0:2. Damit ging es auch in die Halbzeit. Der Gastgeber agierte stark, vor allem aus der Verteidigung heraus, belohnte sich aber wiederum nicht für seinen Aufwand.

In der zweiten Halbzeit merkte man dem Gast an, warum er Zweiter in der Tabelle ist.  Die Gastgeber wirkten noch nicht richtig auf dem Platz, da klingelte es schon im Kasten. Die Gäste zogen binnen weniger Minuten auf 0:5 davon. Nachdem sich die Ristedter kurz geschüttelt hatten, besannen sie sich auf ihre Stärke, das Konterspiel. Nach feiner Vorarbeit erzielte Niilo H. den Anschlusstreffer.  Man merkte den Kickern des TSV Ristedt an, dass sie wieder an sich glaubten. Aber nur eine Minute später war der alte Abstand wieder hergestellt. Die Gäste nutzten die fehlende Zuordnung im Mittelfeld und erzielten das 1:6.

In den letzten Minuten war die Partie wieder ausgeglichener mit Chancen auf beiden Seiten. So konnte der Gast noch zwei weitere Tore schießen, die Ristedter durch die Kapitänin Greta L. noch einmal Ergebniskorrektur betreiben. Die Partie endete mit 2:8. Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können, aber die starke „Katze“ Kian D. verhinderte ein ums andere Mal den Gegentreffer.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass die Taktikumstellung vor allem in der ersten Halbzeit super funktioniert hat. Die Verteidiger Elias H. und Emil B. schalteten sich wiederholt in die Offensive ein und konnten die eine oder andere Chance vorbereiten. Auch das Mittelfeld wirkte kompakt und ließ wenige Räume zu. Mit zunehmender Spieldauer merkte man aber, dass noch nicht alle Kinder das neue Spielsystem verinnerlicht hatten. Das Mittelfeld war zunehmend ungeordneter und so waren die Verteidiger ein ums andere Mal in der Unterzahl. Offensiv spielte Ristedt wie immer gefällig, das Manko bleibt die Chancenverwertung.

Auf die Spiele der Hinrunde lässt sich aufbauen, vor allem die Trainer Benny D. und Heinfried H. überraschten ein ums andere Mal mit ihren taktischen Fähigkeiten und brachten damit die Gegner dazu, darauf reagieren zu müssen. Wenn die Ristedter E – Junioren so weiterspielen werden sie in der Rückrunde mehr Punkte holen, als in der Hinrunde.

Leider nicht belohnt haben sich die E- Jugendkicker

Dieses Mal war die erste Mannschaft von TSV Heiligenrode zu Gast in Ristedt.  Die Gäste spielten effektiv und nutzen ihre Chancen gnadenlos aus. Bereits nach etwas mehr als 10 Minuten stand es 0:2. Die Ristdeter gaben nicht auf und erarbeiteten sich in der Folge auch die ersten  Chancen. Nach einem Foul im Strafraum  verwandelte Niilo H. sicher zum 1:2. Die Ristedter machten Druck, vergaßen aber auch die Rückwärtsbewegung. Dies nutzte der Gast aus Heilgenrode effizient mit weiteren Toren zum 1:3, 1:4. Auch wenn das Ergebnis etwas anderes vermuten lässt, war der Gastgeber aus Ristedt keinesfalls unterlegen. Einzig die Chancenverwertung war wieder das Manko.  In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit kam es noch bitterer und der Gast aus Heiligenroder erhöhte auf 1:5. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit. Das Halbzeitergebnis spiegelte den Spielverlauf jedoch nicht annähernd wieder.

 

Mit Beginn von Halbzeit 2 zeigten die Kicker vom TSV was wirklich in ihnen steckt.so konnte schnell durch Tore von Great L und dem aller ersten Tor von Jette  L.(!) der Abstand auf 3:5 verkürzt werden. Zum Glück waren Jettes Eltern nicht anwesend, ansonsten müssten sie wohl jetzt noch Lokalrunden schmeißen.

Die Gastgeber machten  weiter Druck und erspielten sich wie in den Partien zuvor Chance um Chance,  die Gäste machten aus ihren wenigen Chancen leider die Tore. So konnten die Gäste die Führung wieder ausbauen. Kurz keimte bei den Ristedtern etwas Hoffnung auf, nachdem Emil B. den Abstand wieder verkürzen konnte. Die Ristedter stellten offensiv um, an Chancen mangelte es nicht. Einzig die Toren wollten nicht fallen.  Die Gäste setzten immer wieder Nadelstiche und nutzten effizienter ihre Chancen. Am Ende stand es 4:9, wobei die Ristedter sicher nicht 5 Tore schlechter waren als die Gäste aus Heiligenrode.

Für den Aufwand nicht belohnt….

haben sich die Spieler/innen der E- Jugend des TSV Ristedt im Freitagsspiel gegen den TUS Sudweyhe.

Trotz deutlicher Feldüberlegenheit inklusive 2 Pfosten- und einem Lattentreffer musste man sich bei strömendem Regen dem Gastgeber mit 3:4 geschlagen geben.

Die Ristedter begannen druckvoll und erspielten sich Chance um Chance. Einzig die Chancenverwertung blieb zunächst das Manko.  Und wie es so oft kommt nutzte der Gastgeber gleich seine erste Chance und ging in der 9 Minute mit 1:0 in Führung.

Davon ließen sich die Ristedter jedoch nicht beeindrucken und spielten weiter mutig nach vorne. In der 17 Minute setzte sich Maxi B. im Zweikampf durch und erzielte das 1:1. Eine Nachlässigkeit in der Abwehr ermöglichte jedoch bereits 2 Minuten später  die erneute Führung für Sudweyhe. Kurz vor  dem Halbzeitpfiff erzielte wiederum Maxi B. den 2:2 Ausgleich, zugleich auch das Halbzeitergebnis.

In der zweiten Halbzeit ging Ristedt dann sogar nach 2 Minuten durch Kapitän Emil B. mit 3:2 in Führung.  Der Gastgeber warf alles nach vorne, die hierdurch entstanden Räume konnten die Ristedter jedoch nicht nutzen. Es folgte zwischen beiden Mannschaften ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Wie aus dem nichts erzielte  Sudweyhe in der 16 Minute der zweiten Halbzeit den Ausgleich über ihre linke Seite, weil es den Ristedtern nicht gelang, die entscheidenden Zweikämpfe anzunehmen und zu gewinnen.  Es sollte noch schlimmer kommen. 5 Minuten vor dem Ende konnten unsere Kicker den  Ball nicht aus dem Strafraum befördern. Die Sudweyher nutzen die sich ergebene Gelegenheit und erzielten den 4:3 Siegtreffer. Die Ristedter berannten zwar in der Folge das Sudweyher Tor, ein Treffer wollte nicht gelingen. So blieb es bei der unglücklichen Niederlage für unsere Kicker.

Kopf hoch liebe E- Jugend, ihr habt super gespielt.

Dem Tabellenführer lange Zeit Paroli geboten

Am dritten Spieltag der Kreisklasse Nord der E- Junioren war der Tabellenführer aus Heilgenrode (II) zu Gast.

Dass sich die Ristedter einiges vorgenommen hatten um das Ausscheiden aus dem Pokal am letzten Wochenende zu verarbeiten, war von Minute 1 an bemerkbar. Nicht etwa der souverän von der Tabellenspitze grüßende Gast machte das Spiel, sondern unsere Nachwuchskicker, angeführt vom Kapitän Maxi B..

So dauerte es bis zur 10 Minute, bis sich Heiligenrode aus der eigenen Hälfte befreien konnte. Zuvor war es einzig der TSV Ristedt, der sich im Minutentakt Torchance um Torchance herausspielen konnte. Leider wollte keiner der sehenswert geführten Angriffe zum Erfolg führen.  Mitte der ersten Halbzeit entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften. Die Zuschauer waren begeistert von diesem wahren Offensivfeuerwerk.

Der Gast zeigte jedoch, warum er der Tabellenführer ist. Mit der ersten dicken Chance konnten Sie den Führungstreffer in der 16 Minute erzielen.  Unsere Kicker merkten jedoch, dass auch dieser Gegner nicht unbezwingbar erschien. Ein ums andere Mal tauchten die Ristedter gefährlich vor dem Tor der Heiligenroder auf. Das Tor schien jedoch wie vernagelt. Der Nackenschlag folgte dann 1 Minute vor der Halbzeit. Die Heiligenroder erzielten trotz zum Teil drückender Unterlegenheit glücklich das 0:2. Nur der Fußballgott weiß, warum es für die Ristedter mit 0:2 in die Halbzeit ging.

 

Nach der Halbzeit agierte der Gast jedoch wie ein Tabellenführer. Clever wurde der Gastgeber ein ums andere Mal ausgekontert.  So stand es schnell nach weiteren Toren 0:5.

Die Kicker vom TSV Ristedt steckten jedoch nicht auf. Ein ums andere Mal tauchten die Spieler vor dem Tor der Gäste aus Heiligenrode auf, ein Tor wollte an diesem Tag aber nicht gelingen.

Als schließlich die Kräfte nachließen, konnten die Heilenroder das Ergebnis auf 0:7 ausbauen. Dem Ristedter Keeper Kian D. ist es zu verdanken, dass es bei dem 0:7 blieb.

Fazit: Das Ergebnis fällt einige Tore zu hoch aus, der Gastgeber aus Ristedt hätte das ein oder andere Tor schießen müssen. Letztlich steht Heiligenrode jedoch nicht zu Unrecht an der Tabellenspitze.

 

 

Der Pokal hat bekanntlich seine eigene Gesetze….

 leider trifft diese Weisheit nicht immer zu. Der haushohe Favorit aus der Kreisliga konnte unserem Nachwuchs in einer intensiven Partie die Grenzen aufzeigen. Bereits vor Anpfiff mussten die Ristedter den Ausfall ihres Stammkeepers sowie einige weitere Ausfälle verkraften. Das machte es gegen den klassenhöheren Gegner aus Weyhe umso schwerer.

Folglich musste auf der Torwartposition umgestellt werden. Der Kapitän Pepe S. ging mit gutem Beispiel voran und stellte sich freiwillig ins Tor.

Bereits vor Spielbeginn merkte man dem Gast an, dass er nach Ristedt nicht nur wegen der guten Luft gekommen war.

Dementsprechend entwickelte sich die Partie bereits von Beginn an in die Hälfte der Gastgeber. Bereits nach 2 Minuten kombinierten sich die Gäste aus Weyhe durch den Ristedter Strafraum und gingen mit 0:2 in Führung.

Danach konnten unsere Kicker einigermaßen dagegen halten, aber ein Doppelschlag in Minute 17 und 18 machten jegliche Hoffnungen auf eine Sensation zunichte. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte der Gast sogar auf 0:5 erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen.

Unsere Kicker ließen den Kopf jedoch nicht hängen und spielten fortan mutiger. Dies eröffnete dem Gegner jedoch Räume, welchen die Weyher konsequent zu nutzen wussten. In der 28 und 31 Minute folgten weitere Tore der Gäste, bei denen man den Klassenunterschied merkte. Als Emil B. mit einem sehenswerten Schuss zum 1:7 verkürzen konnte, merkte man unseren Kickern an, dass Sie weiterhin Feuer und Flamme waren. Sämtliche Spieler  jubelten, als hätten sie die Meisterschaft geholt.

Der Gegner spielte fortan clever und ließ die Ristedter laufen. Mit zunehmender Fortdauer wurden unsere Kicker daher müder und dies nutze der Gast für sich. Es folgten die Gegentore 1:8 bis 1:12. Dies war zugleich auch der Endstand.

Kopf hoch, der Gegner spielt nicht umsonst eine Klasse höher. Es gilt sich jetzt aufs nächste Spiel in der Kreisklasse zu konzentrieren.