Archiv der Kategorie: Spielberichte 1. Herren

Tor des Monats bei Pokalrevanche

TSV Ristedt : TSG Seckenhausen-Fahrenh. II 2:0 (2:0)

Zu Saisonbeginn scheiterten wir in der ersten Runde des Kreispokals unglücklich, im Elfmeterschiessen, bei der TSG II.
Diesmal lief es deutlich besser, mit einem verdienten 2:0 Erfolg glückte nun die Revanche.
Eine muntere Anfangsphase wurde früh, in der 16. Minute, mit einem Traumtor der Marke “Tor des Monats” von Tristan Hofmann gekrönt.
Nach feiner Flanke von Houssam Hassoun jagte Tristan den Ball, per Seitfallzieher aus 8m, zum 1:0 in den Winkel.
Dennis Perthel und erneut Tristan Hofmann scheiterten danach per Kopfball, während die Gäste aus Seckenhausen mit zwei gewaltigen Freistössen aus 30m von Alexander Wieting und einem Schuß von Bjarne Betke für Aufregung sorgten.
Mit dem Glück im Bunde gelang Timo Huntemann, per abgefälschtem Schuss, das 2:0 noch vor dem Pausenpfiff (40.).
Die zweite Halbzeit verlief etwas konfuser, Seckenhausen kam nun zwar besser in die Partie, hatte aber eigentlich keine zwingenden Torchancen mehr.
Aber auch auf Ristedter Seite lief nach vorne nicht mehr viel zusammen, die besten Möglichkeiten auf ein 3:0 konnte der eingewechselte Malte Decker, kurz vor dem Spielende, nicht nutzen.
Aber der Lohn für eine tolle Mannschaftsleistung bleibt der Sieg und die Zementierung des 4. Tabellenplatz.

Tore: 1:0 Tristan Hofmann (16.), 2:0 Timo Huntemann (40.)

Schiedsrichter: Harald Horstmann

Aufstellung: Lukas Wickbrand, Matthias Castens, Sascha Otten, Tristan Hofmann (72. Malte Decker), Michael Götzinger, Timo Huntemann, Sven-Eric Heise, Houssam Hassoun, Dennis Perthel, Kelvin-Eric Heise (70. Benjamin Dökel), Patrick Hein (Marius Schlötcke)
Ohne Einsatz: Dennis Sickfeld, Elias Soostmeyer, Daniel frenzel

Nullnummer in Heiligenfelde

SV Heiligenfelde II : TSV Ristedt 0:0

In einer Begegnung ohne Höhepunkte war der Schlusspfiff von Schiri Fabian Buns fast die beste Szene des Nachmittags.
Zwar war es über die gesamten 90 Minuten ein Spiel auf ein Tor, das des Gastgebers, doch fehlte es an Durchschlagskraft und vor allem an Spielwitz, bzw. Spielintelligenz, um Heiligenfeldes Torwart Lars Weidemann zu überwinden.
Ein kleiner Rückschritt im Titelrennen, aber wenn an einem Tag nicht viel läuft, dann muss man zumindest den einen Punkt mitnehmen.

Schiedsrichter: Fabian Buns

Aufstellung: Lukas Wickbrand, Dennis Sickfeld (46. Kelvin-Eric Heise), Matthias Castens, Sascha Otten, Elias Soostmeyer (70. Benjamin Dökel), Tim Klose, Christian Frenzel (77. Patrick Hein), Tristan Hofmann, Michael Götzinger, Timo Huntemann, Dennis Perthel
Ohne Einsatz: Malte Decker, Sven-Eric Heise, Marius Schlötcke

Achterbahnfahrt in Neubruchhausen

TSV Neubruchhausen : TSV Ristedt 3:3 (0:2)

Die Reihe an kuriosen Spielen in dieser Saison fand in Neubruchhausen eine weitere Fortsetzung.
Nach dem glücklichen Lastminute-Sieg in Rehden, verloren wir auch diesmal lange Zeit die Orientierung und verspielten eine beruhigende 2:0 Führung beim Aufsteiger.
Timo Huntemann (8.) und Tristan Hofmann (15.) legten sich dabei ihre Treffer gegenseitig, per Kopfball, auf und schossen damit eine sicher scheinende Führung heraus.
Bis zur 30. Minute lief die Partie auch gut weiter und unsere beiden Torschützen hätten sogar noch weiter erhöhen können, doch Neubruchhausens Keeper Nick Wittgrefe parierte jeweils glänzend.
Nun aber kam es zum Bruch in unserem Spiel und die Hausherren drängten mit Macht auf den Anschlusstreffer.
Das dies nicht schon bis zum Pausenpfiff geschah, war durchaus glücklich, denn nachdem Tim Klose zweimal auf der Linie rettete und auch Lukas Wickbrand zweimal grandios reagierte, lag ein Tor für den Gastgeber durchaus in der Luft.
Doch was sich zum Ende der 1. Halbzeit bereits andeutete, brach spätestens zu Beginn der zweiten Hälfte heftig über uns herein.
Mit einem schnellen Doppelpack von Frederik Wisloh (47. + 54.), jeweils per Kopf auf Flanke vom quirligen Nico Timme, drehten die Hausherren die Partie.
Nico Krabbes erzielte nach einer Unachtsamkeit in der 65. Minute sogar das 3:2 für Neubruchhausen.
Nun war Holland endgültig in Not, Ruck Zuck war unser schöner Vorsprung verspielt…
Doch glücklicherweise blieb kaum Zeit zum ärgern, denn Timo Huntemann glich bereits zwei Minuten später, mit einem tollen Volleyschuss, auf Vorlage von Tristan Hofmann, zum 3:3 aus.
Die Partie wurde nun sehr ruppig, aber wir bekamen endlich wieder Zugriff.
Die beste Möglichkeit das Spiel doch noch für uns zu entscheiden besaß Tristan Hofmann, der einen Freistoß von Sascha Otten per Kopf in Richtung Winkel weiterleitete, doch Nick Wittgrefe lenkte den Ball mit einer Sensationsparade noch an den Pfosten, der Nachschuss von Houssam Hassoun landete neben dem Gehäuse.
Wenn in dieser Begegnung letztlich auch mehr drin gewesen wäre, nimmt man den gesamten Spielverlauf, dann ist das Unentschieden am Ende wohl auch gerecht.

Tore: 0:1 Timo Huntemann (8.), 0:2 Tristan Hofmann (15.), 1:2 Frederik Wisloh (47.), 2:2 Frederik Wisloh (54.), 3:2 Nico Krabbes (65.), 3:3 Timo Huntemann (67.)

Schiedsrichter: Leo Heckmann

Aufstellung: Lukas Wickbrand, Dennis Sickfeld, Matthias Castens, Sascha Otten, Tim Klose, Christian Frenzel (67. Daniel Frenzel), Tristan Hofmann, Michael Götzinger, Timo Huntemann, Houssam Hassoun, Benjamin Dökel (72. Kelvin-Eric Heise)
Ohne Einsatz: Marius Schlötcke, Sven-Eric Heise, Patrick Hein

Slapstick bis zur Nachspielzeit

BSV Rehden U23 : TSV Ristedt 1:3 (1:1)

Einen klangvollen Namen und eine sensationelle Spielstätte weist der bisher sieglose Gastgeber auf, dennoch passt das fußballerische Können der Regionalliga-Reserve beiweiten nicht in diesen glanzvollen Rahmen.
Aber trotzdem, in der regulären Spielzeit hielt das Tabellenschlußlicht ein 1:1 und kratzte an der Sensation.
Doch was lief in den vorangegangenen 90 Minuten bei uns alles falsch?
Besonders unsere Torchancenverwertung glich dabei eher einer Comedy-Veranstaltung, nehmen wir da nur die sechs Möglichkeiten von Tim Klose, Timo Huntemann, Tristan Hofmann und Benjamin Dökel, denen allesamt aus 5m die Nerven beim Torabschluß versagten.
Es ging jedoch perfekt los, Sascha Otten traf früh, nach einem Eckball von Michael Götzinger, per Kopf, zum 0:1 (4.), besser kannst du beim Schlußlicht normalerweise nicht starten.
Doch die Führung verlieh leider keine Flügel, eher selbstgefällig ging die Partie weiter und weitestgehend konfus zu Ende.
Besonders nachdem Mahir Kamal Rasho in der 15. Minute einen Ballverlust zum 1:1 nutzte, fand unsere Elf nicht mehr aus ihrem verkrampften Spiel heraus.
Es gab aber dennoch Torchancen für mindestens 3-4 Spiele, ein Schützenfest wäre die normale Schlussfolgerung gewesen, doch der Ball wollte einfach nicht mehr über die Linie.
Besonders als Timo Huntemann in der 84. Minute ein Kopfballtor, wegen angeblichem Handspiel, auch noch aberkannt wurde, ging der Glaube an ein gutes Ende gen Null.
Lukas Wickbrand musste in der 87. Minute, mit einer tollen Fußparade, sogar noch eine Niederlage verhindern, denn hätte Omran Safi aus 10m getroffen, wären wir wahrscheinlich nicht mehr zurück gekommen.
Wir schreiben aber schließlich die 91. Spielminute, 4 Minuten Nachspielzeit blieben uns noch zum vermeiden einer Blamage, Michael Götzinger zirkelte einen Freistoß aus 25m perfekt auf den zweiten Pfosten, wo sich Dennis “Hase” Perthel mit einem Flugkopfball zum Helden machte und tatsächlich zum 1:2 traf, kaum zu glauben.
Und wenn der Druck erstmal weg ist, läuft der Rest von selbst, Tristan Hofmann spielt auf Timo Huntemann, der trifft in der 92. Minute zum 1:3 Endstand.
Tief durchpusten, am Ende zählt nur das Ergebnis.

Tore: 0:1 Sascha Otten (4.), 1:1 Mahir Kamal Rasho (15.), 1:2 Dennis Perthel (90+1), 1:3 Timo Huntemann (90+2)

Schiedsrichter: Sedat Anmetovic

Aufstellung: Lukas Wickbrand, Dennis Sickfeld (87. Rene Böhm), Matthias Castens (62. Malte Decker), Sascha Otten, Tim Klose, Tristan Hofmann, Michael Götzinger, Timo Huntemann, Dennis Perthel, Benjamin Dökel, Daniel Frenzel (70. Kelvin-Eric Heise)
Ohne Einsatz: Marius Schlötcke