Archiv der Kategorie: Allgemein

“Vom Winde verweht…”

… so hätte fast die Überschrift geheißen, wenn STURMTIEF „HERWART“ schon um 18.00 Uhr seine Fühler nach Ristedt ausgestreckt und die sehr gelungene Veranstaltung einfach weggepustet hätte.
Ein Bericht von Nicole Renner, Jugendwartin des TSV Ristedt

LATERNENUMZUG AM 28.10.2017 IN RISTEDT MIT TURNHALLENÜBERNACHTUNG IM TSV RISTEDT

Weggepustet war daher nur die Sorge bei Absage der Veranstaltung in traurige Kinderaugen schauen zu müssen, aber von vorn:
Pünktlich um 18.00 Uhr fanden sich am Feuerwehrhaus in Ristedt über 50 gutgelaunte Kinder und Jugendliche ein, um mit den Eltern und Großeltern und den bunten, meist selbst gebastelten Laternen zu starten. Natürlich wurde wie in jedem Jahr die Essens- und Getränkegutscheine von Jens Block, dem 1. Vorsitzender des TSV an alle Kinder verteilt. Dann konnte es losgehen: Der Weg führte durch das Dorf, vorbei an mit Lichtern geschmückten Häusern und Wegen, hier und da wurde Lieder angestimmt und nach gut 40 Minuten endete der Lauf am Sportplatz des TSV Ristedt. Begleitet wurde der Zug von der Freiwilligen Feuerwehr, die bis zum Schluss auch auf dem Sportplatz blieben.

Oben angekommen ließen warme Getränke und Speisen den einsetzenden Regen fast vergessen, dazu trug auch das durch die vielen Vereinsmitglieder herbstlich geschmückte Vereinsheim bei. Gegen 20.00 Uhr machten sich die Ristedter wieder auf den Heimweg. Für Stephan Bischoff, dem 2. Vorsitzender des TSV, Tobias Köhler, Vorsitzender des Schützenvereins und dem Ortsbürgermeister Lars Heuer-Brockhoff und allen anderen Helfern war nun Aufräumen angesagt, denn für 19 Kinder sollte der Abend jetzt erst so richtig starten.

Bereits zum dritten Mal organisierte Wiebke Kestermann, Übungsleiterin für das Kinderturnen im TSV, die Turnhallenübernachtung. Jedes Jahr findet die Übernachtung immer mehr Zulauf, weil es einfach super organisiert und kindgerecht durchgeführt wird. Von Kennenlernspielen, über sportliches Auspowern auf und an Rollbrettern, Pedalofahren, Kletterwänden, Trampolin und Schwebebalken bis hin zum Fußballspielen blieb kein Wunsch in der Halle offen. Die Nachtwanderung musste wegen der Witterung leider ausfallen, aber dafür warteten im Vereinsheim: Teelichter und Kürbisse basteln, Malbücher und Ausmalvorlagen, viele Spiele und natürlich die Kinderdisco. Um 23.00 Uhr war es Zeit für das gemeinsame Zähneputzen und die vorgelesene Gruselgeschichte wurde von vielen Kids nur noch schlafend erlebt.

Der Wind pfiff ordentlich in der Nacht, doch am Morgen strahlte für alle die Sonne für den anstehenden Orientierungslauf. Bevor dieser starten konnte, stärkten sich alle Kinder bei dem leckeren Frühstück, was durch die Übungsleiterin Eltern-Kind-Turnen Biggi und Pelle Schlösser vorbereitet wurde.
25 Fragen mussten gestärkt durch die Orientierungswettläufer auf ihrem Weg beantwortet werden. Wusstet ihr zum Beispiel, dass die Turnhalle erst 37 Jahr alt ist und somit 54 Jahre nach Gründung des Vereins gebaut wurde? Vieles wurde richtig beantwortet und so gab es natürlich für jeden einen leckeren Preis danach. Die Abschlussrunde war gleichzeitig das Ende der Veranstaltung und was für ein schöneres Lob gibt es von Kindern in der heutigen Zeit, wenn einfach alles nur toll war.

Um 11.30 Uhr wurden alle durch die Eltern abgeholt. Für die Übernachtungshelfer Heike Stöver und Nicole Renner war nun das letzte Aufräumen angesagt und um 12.00 Uhr waren dann auch alle zu Hause.

Übrigens: Wiebke bedankt sich im Namen des TSV herzlich bei allen Helfern, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben. Die Spendenbox, die am Eingang der Halle für die freiwillige Abgabe bereitgestellt wurde und für neue Anschaffungen im Kinderturnen gedacht war, war sehr gut gefüllt.

Ein besonderer Dank geht an Jens Discher, der zusätzlich spontan die Finanzierung von 20 neuen Gymnastikbällen übernommen hatte.
Für das Laternelaufen im nächsten Jahr planen wir bereits schon wieder: Neuer Termin, mehr musikalische Untermalung während des Laufs etc.
Lasst euch überraschen!
Ich habe mich sehr gefreut dabei sein zu dürfen und bedanke mich im Namen des Vorstandes des TSV bei Wiebke.

 

Erstes Punktspiel der E Jugend

Am 12.08.2017 begann für unsere E- Jugend zum ersten Mal der Ligaspielbetrieb mit einem Auswärtsspiel beim TUS Varrel II, nachdem in den Jahren zuvor im Turniermodus gespielt worden war.

Angeführt von der Kapitänin Merle H. und hervorragend von den Trainern Heinfried H. und Benjamin D. eingestellt, entwickelte sich bereits in den Anfangsminuten des ersten Spieltages ein munterer Schlagabtausch mit den Gastgebern aus Varrel. Unsere Kicker begannen druckvoll und hatten in den ersten 20 Minuten mehr vom Spiel. Ein ums andere Mal tauchten die Ristedter gefährlich vor das Tor der Varreler auf. Folgerichtig und mitten in der Drangphase der Ristedter fiel auch das 0:1 nach einer Ecke. Pepe S. köpfte eine sehr gute Ecke an die Brust eines Gegenspielers und von dort sprang der Ball unhaltbar ins Tor. Aber auch danach agierte der Gast druckvoll und erspielte sich Chance um Chance, einzig die Chancenverwertung blieb das Manko der Ristedter. Mitte der ersten Halbzeit wurde aber auch die Gastgeber aus Varrel gefährlicher.  An dem glänzend aufgelegten Keeper Kian D. kamen die Varreler jedoch nicht vorbei. Folgerichtig ging es mit 0:1 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit begannen unsere Kicker etwas zu nachlässig und so kam Varrel mehrfach zu guten Chancen.

Ristedt verlagerte sein Spiel auf Konter. Einen dieser Konter konnte die Angreiferin Greta L. nach Vorlage von Pepe S. erfolgreich abschließen, 0:2.

Danach drückte der Gastgeber aus Varrel auf den Anschlusstreffer.  Die Ristedter versuchten mit erheblichem Laufeinsatz das 2:0 zu halten. Leider wurde der Einsatz nicht belohnt und so musste 4 Minuten vor dem Ende der starke Keeper der Ristedter hinter sich greifen.  Mehr als der Anschlusstreffer gelang jedoch nicht mehr, so dass am Ende die Ristedter Nachwuchsspieler mit ihrem Trainer Benjamin D. die ersten 3 Punkte der Saison bejubeln konnten.

Werder-Altstars siegen 3:1 bei einem gut aufgelegten TSV Ristedt

Förderkreis beschert 550 Fans perfekten Fußball-Abend

Ristedt – Von Cord Krüger. Ein-, zweimal musste sich Sascha Otten am Freitagabend dann doch irritiert umdrehen, wenn der Name „Otze“ fiel. Denn nicht immer war in diesen Fällen der Defensiv-Allrounder des TSV Ristedt gemeint, sondern ein prominenterer Inhaber dieses Spitznamens: Frank Ordenewitz, mit Werder deutscher Meister 1988 und Teil der Bremer Traditionsmannschaft, die zum 25-jährigen Bestehen des Fußball-Förderkreises Grün-Weiß ‘92 Ristedt beim TSV zu Gast war.

Während Ottens Elf der ersten Halbzeit – verstärkt um Akteure des TSV Okel und der TSG Osterholz-Gödestorf – den Legenden von der Weser ein 1:1 abtrotzte, musste das bis auf Keeper Lukas Wickbrand neu eingewechselte Team der zweiten Hälfte ein 0:2 hinnehmen – unterm Strich also ein 1:3 (1:1), und alle Akteure eines perfekt organisierten Fußball-Abends waren zufrieden.

Schon vor dem Anpfiff hatte Hans Schulz, mit Werder 1965 Meister und Am Freitag Chefcoach der Grün-Weißen, die Gastgeber gelobt: „Gleich als wir hier ankamen, habe ich gedacht: Was für eine tolle Anlage, was für Super-Kabinen.“ Schön für ihn, dass dann auch seine Taktik aufging – die da lautete: „Möglichst viele Tore schießen – das wollen die Leute sehen.“

Doch die Gastgeber hielten die ehemaligen Profis um Kapitän Wolfgang Sidka in Schach: Nach knapp 100 Sekunden lag Ex-Nationalspieler Michael Schulz nach einem harten, aber korrekten Rempler von Marlon Reyher am Boden. Grüße aus der früheren sportlichen Heimat für den einstigen Sulinger, der auch mal beim TuS Syke gekickt hatte!

Acht Minuten später traf Ristedts Timo Huntemann von halblinks zum 1:0 für die Platzherren – die 550 Zuschauer waren aus dem Häuschen. Es dauerte ein wenig, bis die Altstars zu ihrem Rhythmus fanden, doch dann köpfte Frank Neubarth eine Ordenewitz-Linksflanke neben den linken Innenpfosten zum 1:1 ein (23.). Er hat nichts verlernt!

In den zweiten 35 Minuten hielt Ristedt das Spiel lange offen – auch dank Schlussmann Wickbrand, der einen Ordenewitz-Elfmeter hielt (48.). Erhan Albayrak war gefoult worden, und der erledigte das Toreschießen nun lieber selbst. Der 40-Jährige, von 1995 bis 1996 zu zwei Bundesliga-Spielen für Werder gekommen, köpfte das 2:1 (53.). Ebenfalls per Kopf setzte Wilken Harf den Schlusspunkt (59.).

„Unsere Jungs haben vor allem in der ersten Halbzeit gut mitgehalten, in der zweiten hat sich dann die Routine durchgesetzt“, urteilte Michael Rauert, zweiter Vorsitzender des Förderkreises. Und TSV-Trainer Bernd Schebitz stellte schmunzelnd klar: „Heute sollten die Jungs einfach ihren Spaß haben.“

Das hatten sie – bis auf Schulz, dessen Knochen nach dem frühen Treffen mit Reyher mehrfach Wolken von Eisspray umwehten. Daher war er zur Pause lieber draußen geblieben.

Kreiszeitung-Fotogalerie: Werders Traditionsmannschaft beim TSV Ristedt

Artikel- und Bildquelle: Krüger, Cord. “Werder-Altstars siegen 3:1 bei einem gut aufgelegten TSV Ristedt.” kreiszeitung.de. 8. Juli 2017. 9. Juli 2017. <www.kreiszeitung.de/>

F Jugend Turnier beim TSV Ristedt

F-Jugendturnier in Ristedt – tolle Dribblings und sehenswerte Tore!
Eine Menge los war am Samstag, 3. September, auf dem Sportplatz des TSV Ristedt. Es tummelten sich knapp 100 Kinder sowie viele Eltern und Angehörige auf unserer schönen Sportanlage. Grund war das F09-Jugenturnier, das der TSV Ristedt ausrichtete. Insgesamt nahmen 12 Mannschaften an diesem Turnier teil. Die kleinen Fußballer und Fußballerinnen zeigten vollen Einsatz und glänzten mit schönen Ballstafetten und tollen Toren. Auch die F-Jugend des TSV Ristedt wusste durchaus zu überzeugen. Ein großes Dankeschön gebührt Sonja Hoops und den vielen Helferinnen und Helfern, die zu dieser rund um gelungenen Veranstaltung beitrugen.
 bildf