retter in der not mit gurke und salatBlatt

Blutspendeaktion im TSV Ristedt am 09. September 2019 in Kooperation mit dem DRK

Ein Bericht von Nicole Renner

Ein gelungenes Büfett erfordert eine Präzision bis ins Detail in Vorbereitung und Durchführung und das trifft immer, aber auch wirklich immer und zu jeder Zeit zu 1000 Prozent auf unsere Organisatorinnen Wiebke und Sigrid zu.

So eigentlich auch an diesem Tag.

Seit 15.00 Uhr war alles, was Gemeinschaftsdienst im TSV leistete entweder persönlich oder mit den gewünschten Naturalien bewaffnet unterwegs, um im Rahmen der Blutspende ihren Beitrag zu leisten. Die Task Force der Brötchenschmierer machte sich an ihr Projekt. Nach dem 2. Blech geschmierten Brötchen kam langsam Unruhe auf. Erst murmelnd und plötzlich immer lauter werdend dann die fast schon entsetzt die Frage: “Wo ist denn die Deko? Die fehlt!”.

Stille im Raum.

Sollte es tatsächlich stimmen? Ein Blick in den Kühlschrank ließ keine zwei Meinungen zu: Tomate, Gurke, Salat & Co hatten es nicht geschafft, zumindest nicht den Weg ins Vereinsheim. Dank modernster Technik wurde nun alles in Bewegung gesetzt und so fanden zu guter letzt und zur Freude der Schmierer ,Schnittlauch und Tomaten von Gudrun und die leckersten Gemüschen aus Thorstens Kühlschrank doch noch den Weg aufs Blech und später auch in die Mägen der Blutspender.

Von Gemüse wollte Max, Sohn einer Blutspenderin, nichts wissen. Er hatte es nach der Kinderbetreuung und einem ausgemalten Bild, 2 Grußkarten und einem bemalten Teelichtglas auf die Dinkelwaffeln abgesehen, die Nicole so angepriesen hatte. Max war schon wie die Mama, das zweite Mal im TSV spenden, auch weil es hier eine Kinderbetreuung gibt und es hier einfach nett ist. Recht hat Sie und so durfte ich vom Max auch ein Bild machen.

Nach dem Spenden sollte es für alle 58 Spender (davon 4 Erstspender) zum Büfett gehen. Ein neuer Rekord im TSV! Dort warteten unter anderem Chili con Carne, Hühnersuppe mit Würstchen und die aufgepimpten Brötchen. Zum ersten Mal sollte es auch belgische Dinkel-Waffeln geben. Renate hatte sich im Nu mit dem 40 Kilo schweren gusseisenernem Etwas auseinander gesetzt und schon roch es im ganzen Raum nach den leckeren Waffeln. Am Ende wurde sie von Urte abgelöst, die für ein Foto herhalten musste. Danke liebe Urte.

20.00 Uhr

Wie von Zauberhand waren Halle und Räume durch die vielen fleißigen Hände der Helfer und des DRK´s wieder hergerichtet und eine zufriedene Wiebke konnte ihren Feierabend genießen.

Am Montag, den 04. Dezember starten das DRK und der TSV ihre letzte Aktion im Jahr 2019. Gerne vormerken oder die App des DRK herunterladen und keinen Termin mehr verpassen. In der Kinderbetreuung geht es dann natürlich um das Thema Weihnachten. Und das Büfett wird natürlich wieder großartig – mit Gurke und Salat.

Hier geht es zur DRK Blutspende APP