11 MAl ist Ristedter recht

Erste Runde Autohaus Anders Pokal am 08. September 2019 U10 TSV Ristedt : JSG Bramstedt-Nordwohlde 8:4 (4:1)

Ein Bericht von Nicole Renner

Das der Pokal seine eigenen Gesetze hat weiß jeder Fußball-Laie. Das Phrasenschwein stand also schon zu Beginn des Spieles bereit, naja, es war eher die Kaffeekasse, die an dem Morgen durch Eltern und Gäste befüllt wurde.

Unsere U10 war vollständig angetreten, bereit, auch das Spiel für sich, wie auch das vorhergehende Punktspiel (wir berichteten) zu entscheiden. Aber da sollten eben auch noch 50 Minuten POKALSPIEL dazwischen liegen.

Marcus kreidete den Platz und brachte so frische Farbe ins Spiel, danach ging es ans Aufwärmen und Dehnen mit Thomas. Frisch an Farbe schien auch der 3. Trainer im Bunde Malte zu sein, der nach seinem Wellness-Wochenende genügend Energie getankt hatte, um den mit den anderen Trainern geschmiedeten Plan, an die Mannschaft kommunizieren und während des Spiels auch durchzusetzen . Vom Rand her schallte motivierende Musik aus den Lautsprechern und die selbsternannte Stadionsprecherin Nicole sagte die letzten 10 Minuten vorm Spiel an und wünschte allen ein gutes Spiel. Angesagt wurden uns in diesem Spiel auch unser Sponsor Rolux Leuchten GmbH. Herr und Frau Bin Nie erwarten wie wir selbst auch mit Spannung das Spiel.

Anpfiff 11.30 Uhr

Bereits ab der 1. Sekunde war unsere Mannschaft voll da: Luci knallte den Ball nach Vorlage durch Louis das 1. Mal aufs Tor in der 1. Minute, knapp daneben. Das 2. Mal sollte sich der Ball in der 2. Minute durch Jonas den Weg zum Tor bahnen, leider auch daneben. In der 4. Minute das 3. Mal, diesmal war Lian an der Reihe und auch dieser Schuss verfehlte knapp das Tor. Ein weiterer beherzter Schuss durch Lian in der 6. Minute und damit das 4. Mal aufs Tor ging leider wieder 1 Meter daneben.

Es schien verhext zu sein, eben ein Pokalspiel wie es im Buche steht.

In der 7. Minute dann Luci, Ecke, Standardsituation. Jetzt doch oder? Aber nein, auch das 5. Mal aufs Tor sollte das Runde nicht ins Eckige zu bekommen sein. 8. Minute und Versuch durch Joost aber auch das 6. Mal ging knapp übers Tor hinweg. Lian: Ecke in der 9. Minute. Ein zu langer Ball landete weit im Aus und damit auch das 7. Mal kein Treffer.10 Minute: Louis startete durch aber auch mit dem 8. Mal aufs Tor konnte noch kein Treffer erzielt werden. Die Bramstedter hatten es sich zur Aufgabe gemacht tief hinten drin zu stehen, so dass ein Durchkommen schwierig war. Theo genoss derweil die Sonne in seinem Tor. In der 12. Minute sollte der Torwart der Bramstedter 2 weitere Versuche auf sein Tor abwehren, so dass auch das 9. und 10. Mal kein Tor fiel.

Erlösung dann aber in der 13. Minute, beim 11. Mal

Jonas W. nahm den Ball an den Fuß und sein Herz in die Hand und zog ab. Ein langer Ball ins obere rechte Eck und unhaltbar für den Bramstedter Keeper. Jonas W. schien zu sagen: “So, 11 Mal ist Ristedter Recht und ab sofort werden Torschüsse auch in Tore verwandelt.” 1:0 und die Zuschauer tobten, der Knoten war geplatzt. 14. Minute: Lian machte sich auf und tat es ihm gleich (2:0).

15. Minute: Nun wollte es wohl jeder mal versuchen. Joost auf Louis: 3:0. 16. Minute: Tjark wühlte sich bis zum Tor durch und wurde auf dem letzten Meter durch den Gegner gestoppt. Tolle Aktion. Die Trainer wechselten, nun Mats und Marit in der Abwehr. Joost rückte nach vorn auf und macht in der 17. Minute das 4:0. 18. Minute Einwurf durch uns und Mattis wollte in der 19 Minute verwandeln. Leider hält der Keeper.

Nun wurde es den Gästen zu bunt.

Attacke auf Ristedt war nun die Losung. Rauskommen aus der eigenen Hälfte und sich etwas trauen. Die letzten 6 Minuten sollten sich die Ristedter Erdmännchen anstrengen müssen. Einmal nicht aufgepasst und so kassierte unsere Mannschaft in der 24. Minute prompt das Gegentor 4:1. Bis zum Halbzeitpfiff folgten weitere brenzliche Szenen und nur durch Abwehr und Torwart wurde Schlimmeres verhindert.

2. Halbzeit 12.08 Uhr

Unsere Gäste hatten es sich verständlicherweise weiter zur Aufgabe gemacht, den Rückstand aufzuholen und so drückten sie von Beginn an unsere Mannschaft in ihre Hälfte. Ristedt holte sich dennoch in den Zweikämpfen ein ums andere Mal den Ball zurück. Louis Ball in der 3. Minute ging knapp übers Tor. Lian in der 4. in die Arme des Keepers. Auch in der der 7. Minute sollten die Fernbomben von Mats und Joost nicht zünden uns das gewünschte Ziel treffen. Doch dann in der 8. Minute: Joost unhaltbarer Ball zum 5:1 und Lians in der 9. Minute zum 6:1. Joost Treffer an die Latte in der 13. Minute rief wiederum die Bramstedter auf den Plan. Das einzige Mädchen der Mannschaft machte die ganze Zeit bereits ein super Spiel. Nun verwandelte sie (6:2). Jubel bei den Bramstedtern. 13. Minute: Luci setzt zum 7:2 an und trifft.

Es ging hin und her.

Mal ein Schuss durch Bramstedt, mal durch uns. 5 Minuten Zweikampf, Balleroberung und gute Abwehr. Keine Tore. Doch dann wühlt sich der 10 er der Gäste durch die Reihen, 18. Minute (7:3). Ein weiterer Treffer lässt die Gegner weiter rankommen(7:4). Die letzten 6 Minuten! Aufpassen Ristedt! Keine Fehler mehr! Und dann: Ein Schuh!!! Nicht irgendeiner, sondern der des Gegners flog über den Platz. Und ein beherzter Schiri verhindert weitere Eigenaktionen des Schuhs – durch eine Doppelschleife – alles klar sagt sich Joost, nun mal zum Ende kommen und macht vor Abpfiff noch das 8:4 klar.

Ende! Aufatmen bei allen! Jubel vom Rand und ein bisschen Stolz bei Herrn Nie und seiner Frau bei der Nachbesprechung mit der Mannschaft.

Vielen Dank an die Unterstützung am Rand, an der Linie und vom Schiri und an Eheleute Nie und Firma Rolux .

Bis bald zum nächsten Pokalspiel am 19. / 20. Oktober 2019.