Ein Spiel, passend zum Saisonverlauf…

TSV Bramstedt : TSV Ristedt 5:1 (3:1)

Wer am Tabellenende steht, dem wird nichts geschenkt und der hadert auch immer wieder mit dem guten Willen des Fußballgottes.
Die Umstände für einen Punktgewinn entwickelten sich so auch in Bramstedt wieder äußerst ungünstig und passten letztlich ins Los eines abgeschlagenen Schlusslichts.
Nach einem schnellen 1:0 durch Iven Lehner (8.) wurde Dennis Sickfeld, nach feinem Zuspiel von Michael Götzinger, im Strafraum gelegt, Kelvin-Eric Heise verwandelte den folgenden Strafstoß sicher zum 1:1 (14.).
Doch danach nahm das Schicksal seinen Lauf und der hat zur Zeit halt wenig mit Glück zu tun, zumindest aus Ristedter Sicht.
Dennis Perthel musste nur zwei Minuten später den Platz verlassen und wurde durch Patrick Hein ersetzt (16.), Michael Götzinger verletzte sich bei einem Einwurf an der Wade und musste fortan durch Andre Bade vertreten werden (20.).
Zwei frühe Wechsel die natürlich Bramstedt in die Karten und daraufhin Lukas Wickbrand ins Rampenlicht spielten.
Gegen Tristan Godesberg, Daniel Zimmermann und Iven Lehner rettete Luki bravourös, ehe Sven-Eric Heise den Führungstreffer erzielte…
Die Heises schlugen zu, doch traf sein Sohn noch ins Bramstedter Tor, traf Tweety unglücklich und unhaltbar per Kopfball, mit einem Eigentor, zum 2:1 für Bramstedt (39.), passender konnte das Spiel nicht seine endgültige Wendung bekommen.
Sven Bösche erzielte eine Minute später nach einer Hereingabe gar das 3:1 für die Hausherren, die mit diesem Doppelschlag schon als fast Sieger in die Halbzeitpause gingen.
Nach dem Seitenwechsel kam Ersatztorwart Kevin Diekena für Sven-Eric Heise, als Feldspieler, zu einem guten Einsatz.
Mirko-Thorben Robbers machte mit einem Fernschuß den Auftakt (49.), Daniel Zimmermann folgte allerdings gleich mit dem 4:1 Treffer aus 10m (54.).
Bramstedt ließ nun nichts mehr anbrennen, Patrick Hein wurde ein Alleingang aufs Tor wegen angeblichem Abseits verwehrt, während Nils Hindahl mit einem Spaziergang durch die komplette Ristedter Mannschaft noch für den 5:1 Endstand sorgte (66.).

Tore: 1:0 Iven Lehner (8.), 1:1 Kelvin-Eric Heise (FE,14.), 2:1 Sven-Eric Heise (ET,39.), 3:1 Sven Bösche (40.), 4:1 Daniel Zimmermann (54.), 5:1 Nils Hindahl (66.)

Schiedsrichter: Christoph Meetz

Aufstellung: Lukas Wickbrand, Dennis Sickfeld, Matthias Castens, Malte Decker, Volker Walze, Michael Götzinger (20. Andre Bade), Sven-Eric Heise (46. Kevin Diekena), Dennis Perthel (16. Patrick Hein), Kelvin-Eric Heise, Niklas Fandrich, Mirko-Thorben Robbers
Ohne Einsatz: Rene Böhm